myExtraContent1
myExtraContent2
myExtraContent3
myExtraContent7
Verkehrsrecht_RA_Klinkenberg

Verkehrsstrafrecht




Im Straßenverkehr haben die speziellen Straßenverkehrsdelikte Bedeutung.

Hier sollte man wissen, dass man sich keinen Tests unterziehen muss.

Es besteht keine Veranlassung in ein Testgerät zu blasen, wenn man keine Fahrauffälligkeiten oder Fahrfehler begangen hat.


Bei Tötungen und Körperverletzungen im Straßenverkehr geht es meistens um Fahrlässigkeitsdelikte: also nicht um vorsätzliche, gewollte Delikte.

Niemals ist das Schweigen wichtiger als bei diesen Delikten, weil man dem
angeblichen Täter dann eine Sorgfaltspflichtverletzung nachweisen muss.

Bei einem bedeutenden Schaden (1300 Euro) mit Unfallflucht oder bei Straßengefährdung wird in der Regel der Führerschein entzogen. Bei einer Alkoholisierung von 1,7 Promille, die behördenbekannt ist, wird ebenfalls die Fahrerlaubnis entzogen, auch wenn keine Verkehrsstraftat vorliegt.

Vorsicht ist auch bei der Versicherung geboten. Wer ohne Versicherung fährt,
macht sich nach dem Pflichtversicherungsrecht strafbar. Hier kann es schnell zu Verwechslungen kommen.



Rechtsanwalt
Götz Klinkenberg
Fachanwalt für Strafrecht
Händelstraße 19
79312 Emmendingen
Telefon
Mobil 
Fax
07641 - 95 97 66
0178 - 289 50 12
07641 - 95 97 71
__________________________
Bundesrechtsanwaltskammer
Qualitätssiegel
der Bundesrechts-
anwaltskammer
myExtraContent10
 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und benutzerfreundlich zu machen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung