myExtraContent1
myExtraContent2
myExtraContent3
myExtraContent7



Ordnungswidrigkeiten




Hier handelt es sich anders als beim Strafverfahren um leichtere Verstöße.
Diese werden wie im Strafrecht nach Vorsatzvorwurf oder dem leichteren Fahrlässigkeitsvorwurf beurteilt.

Es gibt aber keine Strafe im Sinne von Freiheitsstrafe oder Geldstrafe, sondern
lediglich ein Bußgeld. Vorbestraft (Eintrag im Führungszeugnis, vgl.
Mandantenbereich) kann man wegen einer Ordnungswidrigkeit deshalb nicht werden.

Allerdings gibt es auch hier erhebliche Konsequenzen. Während es im Strafrecht die Nebenfolgen eines Berufsverbotes oder die strafrechtliche Entziehung der Fahrerlaubnis gibt, sind es im Ordnungswidrigkeitenverfahren die Punkte im Verkehrszentralregister oder die Entziehung der Fahrerlaubnis über den Verwaltungsrechtsweg. Bei vielen Ordnungswidrigkeiten kann man wie im Strafrecht Einstellungen erreichen, was zur Folge hat. dass die Geldbuße und andere Konsequenzen entfallen.

Anders als im Strafrecht werden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten von der Rechtsschutzversicherung übernommen
Rechtsanwalt
Götz Klinkenberg
Fachanwalt für Strafrecht
Händelstraße 19
79312 Emmendingen
Telefon
Mobil 
Fax
07641 - 95 97 66
0178 - 289 50 12
07641 - 95 97 71
__________________________
Bundesrechtsanwaltskammer
Qualitätssiegel
der Bundesrechts-
anwaltskammer
myExtraContent10
 

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und benutzerfreundlich zu machen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung